Spielberichte zweiter Spieltag

Spielberichte zweiter Spieltag

Durch Siege von Bernd Obenauf, Hans Strobel und Piero Rubera und einem gewonnenen Satz von Peter Linke stand der Gesamtsieg der Herren 60 gegen Freiberg-Mönchfeld bereits nach den Einzeln fest. Doppel eins mit Bernd Obenauf/Piero Rubera verlor knapp nach umkämpftem Match. Doppel zwei mit Hans Strobel/Thomas Schächinger konnte einen ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg einfahren und einen weiteren Punkt zum 4:2 Gesamtergebnis beisteuern.

Am vergangenen Samstag hatten die Herren 50 ihr zweites Verbandsrundenspiel und empfingen den VfL Sindelfingen 2. Trotz einiger dunkler Wolken hielt an diesem Spieltag das Wetter und alle Spiele konnten ohne Unterbrechung gespielt werden. Eckhard Müller gewann sein Einzel nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 6:4, 6:3. Fritz Pfrommer siegte mit 6:3, 6:2. Ronny Müller konnte nach einem knappen ersten Satz 6:4 den zweiten Satz souverän mit 6:0 für sich verbuchen. Wolfgang Nagel musste sich letztendlich im Match-Tiebreak 7:10 geschlagen geben. Rainer Mäusle gewann sein Match mit 6:3, 6:4 und Harald Fischer konnte sein Einzel deutlich mit 6:0, 6:1 gewinnen. Damit ging man mit einem beruhigenden Zwischenstand von 5:1 in die Doppel. Das erste Doppel Eckhard Müller/Rainer Mäusle siegte klar mit 6:2, 6:3. Das zweite Doppel mit Ronny Müller/Wolfgang Nagel konnte ebenfalls mit 6:3, 6:4 gewonnen werden. Das dritte Doppel mit Harald Fischer/Peter Schwarz musste man mit 1:6, 4:6 an die Gäste aus Sindelfingen abgeben. Dies änderte aber nichts mehr am souveränen 7:2 Erfolg der Wildberger an diesem Spieltag. Danach ging es gemeinsam mit der Mannschaft aus Sindelfingen zum Jubiläumsfest des Reitvereins Effringen, wo man diesen Tag gut gelaunt ausklingen ließ.

Ihr erstes Auswärtsspiel absolvierten die Damen 50-1 gegen SPG TC Gäufelden/Nebringen. Angelika Meyer konnte gegen eine starke gegnerische Nummer 1 nur im ersten Satz, den sie im Tiebreak verlor, mithalten. Der zweite Satz ging deutlich verloren. Elke May brauchte lange Zeit, um sich auf die Spielweise ihrer Gegnerin einzustellen. Nach verlorenem erstem Satz gewann sie im Match-Tiebreak mit 10:7. Dolores Paleit lieferte sich in einer umkämpften Partie lange Ballwechsel, musste den Sieg aber der Gäufelderin überlassen. Aufgrund von Verletzungen kam Beate Melcher, eigentlich bei den spielfreien Damen 40 gemeldet, als Ersatzspielerin zum Einsatz. In recht kurzer Zeit siegte sie deutlich in zwei Sätzen. Auch Sabine Fuchs-Erhardt gelang ein glatter Zwei-Satz-Sieg. Mirjana Brenner verlor im Match-Tiebreak, so dass nach 3:3 Zwischenstand nach den Einzeln die Doppel begonnen wurden. Nach spannend verlaufenden Matches konnten alle drei Doppel gewonnen werden und die Wildbergerinnen mit 6:3 den ersten Sieg in der Verbandsliga verbuchen.