Großer Zuspruch bei der Hauptversammlung des Wildberger Tennisclubs

Großer Zuspruch bei der Hauptversammlung des Wildberger Tennisclubs

Zur 44. Mitgliederversammlung konnte der erste Vorsitzende Eckhard Müller 36 Mitglieder des Tennisclubs Wildberg begrüßen.

Er freute sich über die große Zahl der anwesenden Vereinsmitglieder und bedankte sich bei allen Tennisclub Mitgliedern für das Engagement und die gute Zusammenarbeit.

Mit einem Rückblick über das vergangene Jahr mit vereinsinternen Turnieren, Jedermannturnier, Sommerfest, Herbstwanderung und gemeinsamer Apres-Ski Party mit der Skizunft zählte er die wichtigsten Aktivitäten des Vereinslebens auf und neben dem Tennisplatz auf.

Durch viele zusätzliche Arbeitseinsätze konnte in Eigenleistung eine Boule-Bahn gebaut werden. Im Mai war das WTB-Mobil zu Gast. Schüler der dritten und vierten Klasse der Effringer Grundschule erhielten eine TennisSchnupperstunde unter der Anleitung von zwei Trainern des Württembergischen Tennisbundes.

Eckhard Müller hob das Engagement der Mitglieder beim Wildberger Schäferlauf hervor. Für die Vereinskasse wirkte sich die Beteiligung am Wildberger Schäferlauf positiv aus.

Nach Jahren des Mitgliederrückgangs wurde dieser Trend gestoppt und einige neue Mitglieder, vor allem durch die Aktion „Tennis-People“, gewonnen.

Im Kinder- und Jugendbereich übernimmt Nadine Jung die Jugendleitung und wird  von Yvonne Schwindhammer unterstützt. Eckhard Müller bedankte sich bei Bürgermeister Ulrich nger für die von der Stadt Wildberg gewährten Zuschüsse bei den Wasserkosten und bei der Anschaffung des Court-Buggy.

Natürlich waren die Tennisspieler und Tennisspielerinnen  auch 2018 in verschiedenen Mannschaften aktiv. Herausragender sportlicher Erfolg war der Aufstieg der Damen 50 in die Oberliga. Die Herren 60 wurden zweite in ihrer Gruppe, verpassten denkbar knapp den Aufstieg. Damen 40 errangen den 3. Platz in ihrer Verbandsstaffel.

Bürgermeister Ulrich Bünger führte die Entlastung des Vorstands durch und leitete die Neuwahlen. Wieder gewählt wurden Eckhard Müller zum 1. Vorsitzenden, Schatzmeister Ronny Müller, Sportwart Heiner Schenk, Breitensport Anette Schenk, Technischer Leiter Hans Strobel, Internetverantwortliche/Datenschutz Beate Melcher, Kassenprüfer Adolf Eberhardt. Neu im Amt als Jugendleiterin gehört Nadine Jung dem künftigen Vorstand an.

Bürgermeister Bünger dankte den Mitgliedern und dem Vorstand des TC Wildberg für ihre Arbeit. Er lobte die sehr gepflegte Anlage des TCW, ein Aushängeschild für die Stadt. Mittlerweile gibt es 120 Vereine/Organisationen in Wildberg, so dass seitens der Stadt eine Ansprechstelle für Vereine/Organisationen geschaffen wurde. Bünger hob besonders die Mitarbeit beim Wildberger Schäferlauf hervor, das Heimatfest, das inzwischen in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen wurde. „Ein Fest der Bürger für die Bürger“, das nur gelingen kann, wenn Vereine, Bürger mithelfen.

Auch auf dem Programm standen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft.

Geehrt wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft Philipp Weber, für 20 Jahre Mitgliedschaft Siegfried Lauk und für 30 Jahre Mitgliedschaft Gabriele Zollmann.

Der langjährige Abteilungsleiter der Skizunft Steffen Schwindhammer wurde aus dem Vorstand mit Dank verabschiedet.

Unter dem Punkt Verschiedenes gab der 1. Vorsitzende Eckhard Müller den neu erarbeiteten Organisationsplan bekannt. Um vor allem den Technischen Leiter Hans Strobel zu entlasten, haben sich einige Mitglieder bereit erklärt zusätzliche Aufgaben zu übernehmen. Auch die Mannschaften werden in die Pflicht genommen: jedes Team übernimmt die „Patenschaft“ für einen Platz und ist dabei zuständig für die Pflege des Platzes.

Mit einer musikalisch umrahmten Bildershow von Sven Haurand ging die Hauptversammlung zu Ende.