Damen 50 schaffen den Klassenerhalt in der Oberliga

Damen 50 schaffen den Klassenerhalt in der Oberliga

An den ersten beiden Spieltagen der Oberliga Saison trafen die Damen 50 des TC Wildberg gleich auf die stärksten Mannschaften in der Gruppe, wie sich jetzt am Ende der Runde herausstellte.

Der erste Spieltag führte die Mannschaft nach Stuttgart-Büsnau.
Es war ein Spieltag, welcher durch Regen unterbrochen wurde, wodurch lange Pausen entstanden und man somit bis zum „Dunkelwerden“ spielen musste.
Die Einzel gingen 2:4 an Büsnau. Angelika Meyer und Elke May hatten starke Gegnerinnen mit LK 6 und LK 8 und verloren ihre Einzel. Bei Beate Melcher und Sabine Fuchs-Erhardt reichte es leider auch nicht zum Sieg. Ulrike Hirsch und Dagmar Feuerstein konnten ihre Matches gewinnen. Nun folgten die Doppel. Meyer/May, Hirsch/Feuerstein haben verloren. Fuchs-Erhardt/Brenner waren erfolgreich. Der Spieltag ging 3:6 an Büsnau.

Am nächsten Spieltag empfingen die Damen 50 die Damen von Deckenpfronn auf der heimischen Anlage. Die Einzel gingen 2:4 an Deckenpfronn. Angelika Meyer und Dagmar Feuerstein siegten. Elke May, Beate Melcher, Sabine Fuchs-Erhardt und Mirjana Brenner konnten ihre Einzel leider nicht für sich entscheiden.
Bei den Doppeln kam es zu zwei Match-Tiebreaks, wobei May/Melcher erfolgreich waren und Meyer/Feuerstein im dritten Satz verloren. Fuchs-Erhardt/Brenner gaben im 2. Satz nochmal alles, nachdem der erste Satz weg war und mussten sich dann jedoch letztendlich knapp mit 6:7 geschlagen geben. Die Gäste aus Deckenpfronn gewannen mit 6:3.
Die anderen drei Mannschaften in der Oberliga sahen nach den Ergebnissen der ersten Spieltage relativ gleichwertig aus.

Erster Gegner nach den Pfingstferien waren die Damen 50 des TC Sulmtal. Da das Wetter wieder unbeständig sein sollte, wurde der Spielbeginn vorverlegt und alle Einzel konnten auf 6 Plätzen gleichzeitig beginnen. Meyer, May, Melcher, Hirsch gewannen und spielten die ersten 4 Punkte ein. Jetzt sollten die Doppel noch klappen, Meyer/May mussten knapp ihr Doppel abgeben, Hirsch/Feuerstein und Fuchs-Erhardt/Brenner konnten zwei weitere Punkte zum 6:3 Auswärtssieg beisteuern.
Es war ein Spieltag mit insgesamt 5 Match-Tiebreaks, von denen 3 an Wildberg gingen. Der Spieltag war entsprechend lang und nach einem netten Beisammensein und gutem Essen machte man sich glücklich auf den Heimweg.

Am zweitletzten Spieltag fuhren die Damen 50 zum TC Ameisenberg in Stuttgart. Hier war die erste „Herausforderung“ die Parkplatzsuche, da die Anlage über keine Parkplätze verfügt. Auch dieses Mal verliefen die einzelnen Spiele sehr spannend. In den Einzeln gab es schon wieder 3 Match-Tiebreaks. 3:3 die Bilanz nach den Einzeln, nach Siegen von May, Melcher, Hirsch. Die Doppel mussten es wieder entscheiden. Auch hier wieder 2 Match-Tiebreaks, was zeigte, wie dicht das Leistungsniveau beieinander lag. Meyer/Hirsch gewannen im Match-Tiebreak. Das Doppel May/Melcher musste den Sieg nach Verlust des Match-Tiebreak Ameisenberg überlassen. Fuchs-Erhardt/Brenner verloren in 2 Sätzen. Eine wirklich knappe Niederlage mit 4:5.

Der letzte Spieltag am vergangenen Samstag zuhause sollte also über Abstieg oder Klassenerhalt entscheiden. Zu Gast waren die Damen 50 aus Markgröningen. Dieses Mal konnten die Wildbergerinnen den Tagessieg schon nach den Einzeln festmachen. Angelika Meyer, Elke May, Beate Melcher, Ulrike Hirsch und Dagmar Feuerstein gewannen ihre Einzel, so dass man ganz beruhigt in die Doppel starten konnte. Paleit/Melcher und Hirsch/Feuerstein steuerten nochmal 2 Punkte bei. Bei Meyer/May reichte es nicht ganz zum Sieg. Somit konnte man den letzten Spieltag deutlich mit 7:2 beenden und sicherte damit den Klassenerhalt in der Oberliga.