Damen 50 schaffen den Klassenerhalt in der Oberliga

Damen 50 schaffen den Klassenerhalt in der Oberliga

An den ersten beiden Spieltagen der Oberliga Saison trafen die Damen 50 des TC Wildberg gleich auf die stärksten Mannschaften in der Gruppe, wie sich jetzt am Ende der Runde herausstellte.

Der erste Spieltag führte die Mannschaft nach Stuttgart-Büsnau.

Es war ein Spieltag, welcher durch Regen unterbrochen wurde, wodurch lange Pausen entstanden und man somit bis zum „Dunkelwerden“ spielen musste.

Die Einzel gingen 2:4 an Büsnau. Angelika Meyer und Elke May hatten starke Gegnerinnen mit LK 6 und LK 8 und verloren ihre Einzel. Bei Beate Melcher und Sabine Fuchs-Erhardt reichte es leider auch nicht zum Sieg. Ulrike Hirsch und Dagmar Feuerstein konnten ihre Matches gewinnen. Nun folgten die Doppel. Meyer/May, Hirsch/Feuerstein haben verloren. Fuchs-Erhardt/Brenner waren erfolgreich. Der Spieltag ging 3:6 an Büsnau.

Am nächsten Spieltag empfingen die Damen 50 die Damen von Deckenpfronn auf der heimischen Anlage. Die Einzel gingen 2:4 an Deckenpfronn. Angelika Meyer und Dagmar Feuerstein siegten. Elke May, Beate Melcher, Sabine Fuchs-Erhardt und Mirjana Brenner konnten ihre Einzel leider nicht für sich entscheiden.

Bei den Doppeln kam es zu zwei Match-Tiebreaks, wobei May/Melcher erfolgreich waren und Meyer/Feuerstein im dritten Satz verloren. Fuchs-Erhardt/Brenner gaben im 2. Satz nochmal alles, nachdem der erste Satz weg war und mussten sich dann jedoch letztendlich knapp mit 6:7 geschlagen geben. Die Gäste aus Deckenpfronn gewannen mit 6:3.

Die anderen drei Mannschaften in der Oberliga sahen nach den Ergebnissen der ersten Spieltage relativ gleichwertig aus.

Erster Gegner nach den Pfingstferien waren die Damen 50 des TC Sulmtal. Da das Wetter wieder unbeständig sein sollte, wurde der Spielbeginn vorverlegt und alle Einzel konnten auf 6 Plätzen gleichzeitig beginnen. Meyer, May, Melcher, Hirsch gewannen und spielten die ersten 4 Punkte ein. Jetzt sollten die Doppel noch klappen, Meyer/May mussten knapp ihr Doppel abgeben, Hirsch/Feuerstein und Fuchs-Erhardt/Brenner konnten zwei weitere Punkte zum 6:3 Auswärtssieg beisteuern.

Es war ein Spieltag mit insgesamt 5 Match-Tiebreaks, von denen 3 an Wildberg gingen. Der Spieltag war entsprechend lang und nach einem netten Beisammensein und gutem Essen machte man sich glücklich auf den Heimweg.

Am zweitletzten Spieltag fuhren die Damen 50 zum TC Ameisenberg in Stuttgart. Hier war die erste „Herausforderung“ die Parkplatzsuche, da die Anlage über keine Parkplätze verfügt. Auch dieses Mal verliefen die einzelnen Spiele sehr spannend. In den Einzeln gab es schon wieder 3 Match-Tiebreaks. 3:3 die Bilanz nach den Einzeln, nach Siegen von May, Melcher, Hirsch. Die Doppel mussten es wieder entscheiden. Auch hier wieder 2 Match-Tiebreaks, was zeigte, wie dicht das Leistungsniveau beieinander lag. Meyer/Hirsch gewannen im Match-Tiebreak. Das Doppel May/Melcher musste den Sieg nach Verlust des Match-Tiebreak Ameisenberg überlassen. Fuchs-Erhardt/Brenner verloren in 2 Sätzen. Eine wirklich knappe Niederlage mit 4:5.

Der letzte Spieltag am vergangenen Samstag zuhause sollte also über Abstieg oder Klassenerhalt entscheiden. Zu Gast waren die Damen 50 aus Markgröningen. Dieses Mal konnten die Wildbergerinnen den Tagessieg schon nach den Einzeln festmachen. Angelika Meyer, Elke May, Beate Melcher, Ulrike Hirsch und Dagmar Feuerstein gewannen ihre Einzel, so dass man ganz beruhigt in die Doppel starten konnte. Paleit/Melcher und Hirsch/Feuerstein steuerten nochmal 2 Punkte bei. Bei Meyer/May reichte es nicht ganz zum Sieg. Somit konnte man den letzten Spieltag deutlich mit 7:2 beenden und sicherte damit den Klassenerhalt in der Oberliga.

Herren 50 gegen Weil der Stadt

Herren 50 gegen Weil der Stadt

Am vergangenen Samstag war die Mannschaft der Herren 50 bei der Tennisabteilung des SPVGG Weil der Stadt zu Gast. Eckhard Müller gewann sein Einzel deutlich mit 6:1; 6:0. Fritz Pfrommer startete mit 6:0 perfekt in sein Match, machte es aber mit einem 7:5 im zweiten Satz nochmals spannend. Auch Wolfgang Nagel ließ seinem Gegner mit einem 6:2; 6:0 keine Chance. Rainer Mäusle kämpfte sich nach einem 2:6 im ersten Satz wieder zurück, gewann den zweiten mit 6:2 und sicherte sich in einem spannenden Match-Tiebreak mit 11:9 den Sieg. Siegfried Lauk und Olaf Häusler mussten sich dagegen in ihren Einzeln geschlagen geben. Damit gingen die Wildberger mit einem Stand von 4:2 in die Doppel. Das Einser-Doppel mit Fritz Pfrommer/Wolfgang Nagel konnte sein Match wieder klar mit 6:1; 6:2 gewinnen. Das Zweier-Doppel mit Rainer Mäusle/Ronny Müller musste den ersten Satz mit 2:6 abgeben, beide steigerten sich im zweiten Satz aber deutlich und entschieden diesen mit 6:2 für sich. Den anschließenden heiß umkämpften Match-Tiebreak konnten sie dann knapp mit 11:9 ebenfalls gewinnen. Das dritte Doppel mit Olaf Häusler/ Siegfried Lauk ging deutlich mit 2:6 und 0:6 an den Gegner. Damit freuten sich die Wildberger Herren 50 über den unerwartet deutlichen 6:3 Auswärtssieg.

Erster Sieg für Damen 50-2

Erster Sieg für Damen 50-2

Die seit der Sommersaison 2019 aus Damen 40 und Damen 50-2 neu zusammengesetzte Damen 50-2 Mannschaft des TC Wildberg konnte nach zwei verlorenen Auswärtsspielen in Leonberg und Wernau ihr erstes Heimspiel am 29. Juni gegen die TA des TSV Höfingen mit einem Sieg beenden.

Bei herrlichem Sommerwetter, viel Wasser und Sonnenschutz auf den Plätzen gewannen Heidi Reichle, Antje Rieger, Beate Mäusle und Sabine Rupp ihre Einzel. Anette Schenk und Steffi Schaumberger verloren ihre Einzel leider, somit war der Zwischenstand nach den Einzeln 4:2 für die Wildbergerinnen.

Nachdem auch alle drei Doppel klar gewonnen wurden, errangen die Damen 50-2  an diesem Spieltag einen 7:2 – Sieg und somit ist der letzte Platz in der Tabelle kein Thema mehr.

Zweite „Halbzeit“ der Verbandsrunde nach den Pfingstferien

Zweite „Halbzeit“ der Verbandsrunde nach den Pfingstferien

Am kommenden Samstag steigen die Mannschaften des TC Wildberg wieder in die Verbandsrunde ein. Auf der heimischen Anlage beginnen die Damen 50-2 ihr Spiel um 11 Uhr gegen TA TSV Höfingen. Ab  9 Uhr spielen die Herren 50 gegen TC Nufringen. Damen 50-1 müssen zu ihrem Auswärtsspiel nach Sulmtal fahren.

Arbeitsstunden

Arbeitsstunden

Für die Heimspiele der Wildberger Teams werden noch Bewirtungen gesucht. Wer seine Arbeitsstunden auf diese Weise ableisten will, kann sich in die Liste im TC Heim eintragen.

Schnupper-Tennis

Schnupper-Tennis

Tennis – ist das was für mich? Wir  laden alle Tennisinteressierten herzlich zum „Schnuppern“ ein. Unser unverbindliches Angebot für alle Nichtmitglieder, die die Sportart Tennis für sich selbst einmal testen wollen. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an! Wir würden uns über neue Mitglieder sehr freuen!
Beate Melcher, 2. Vorsitzende, Tel.: 07054/931999 Mail: beate.melcher@gmx.de und Nadine Jung, Jugendleiterin, Tel.: 07054/9294362.

Spielbericht Herren 50

Spielbericht Herren 50

Am 25. Mai war die Mannschaft der Herren 50 beim TC Alzenberg zu Gast. Nach anfänglichem Sonnenschein kam ein Gewitter auf und führte nach den ersten vier Einzeln zu einer fast 2-stündigen Unterbrechung, da die Plätze lange unter Wasser standen. Eckhard Müller verlor sein Einzel mit 2:6; 4:6. Fritz Pfrommer gewann sein Match mit 6:3; 6:3. Wolfgang Nagel machte es spannend und musste nach einem 6:3 und 2:6 in den Match-Tiebreak, den er mit 10:6 für sich entschied. Rainer Mäusle musste sich mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Michael Eckert verletzte sich früh und gab seine Partie mit 0:6; 0:6 ab. Siegfried Lauk verlor sein Einzel ebenfalls mit 0:6; 3:6.  Damit ging es mit einem Stand von 2:4 in die Doppel. Wie in der Vorwoche mussten die Wildberger für den Tagessieg nun alle 3 Doppel gewinnen. Das  erste Doppel mit Fritz Pfrommer/Wolfgang Nagel konnte nach einem mit 4:6 verlorenem ersten Satz den zweiten mit 6:3 gewinnen und den anschließenden Match-Tiebreak mit 10:7 ebenfalls für sich entscheiden. Das zweite Doppel mit Eckhard Müller/Rainer Mäusle musste sich mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Auch das dritte Doppel mit Michael Eckert/Siegfried Lauk ging deutlich mit 1:6 und 2:6 an den Gegner. Damit freuten sich die Alzenberger über den 6:3 Gesamtsieg, zeigten sich aber beim gemeinsamen Abendessen im Vereinsheim als sehr gute Gastgeber.

Hobby-Mixed Turnier beim TC Wildberg

Hobby-Mixed Turnier beim TC Wildberg

Im Rahmen der Hobbyturniere des Württembergischen Tennisbundes wurde zum ersten Mal ein Hobby-Mixed Turnier auf der Anlage des Tennisclubs Wildberg ausgetragen. Zu Turnierbeginn starteten 9 Paare in drei Dreier Gruppen. Bereits in der ersten Runde gab es spannende Spiele, für die zweite Runde wurden die Gruppen neu zusammengestellt, die Gruppenersten, -zweiten und –dritten kamen jeweils in eine Gruppe und spielte wieder jeder gegen jeden. Damit die Beanspruchung bei vier Spielen an einem Tag nicht zu groß wurde, begannen die Sätze bei einem Stand von2:2. Trotz der Verkürzung dauerte manche Begegnung recht lang, zumal wenn der Match-Tiebreak erst beim Stand von 18:16 beendet wurde.
Am Ende des sonnenreichen Tages fand bei guter Stimmung die Siegerehrung statt. Turnierleiter Heiner Schenk und die Breitensportwartin des Bezirks C Anette Schenk übergaben die Sachpreise und Urkunden. Die  Sieger des Tagesturniers kamen vom TC Enzklösterle: Karin Kern und Sven Schlegel.