Weihnachtspost

​Liebe Tennisfreunde,​
der Heilige Abend naht und das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu.
Gerne nehmen wir uns zwischen Weihnachten und Neujahr die Zeit für einen Rückblick und machen uns Gedanken zum neuen Jahr.
In unserem Tennisjahr 2018 konnten wir etliche Erfolge vorweisen und viele schöne Stunden auf unserer Tennisanlage mit unseren Freunden verbringen.
Die Anschaffung unseres Court-Buggys hat sich bewährt. Nach Anlaufschwierigkeiten konnten wir unsere Plätze frühzeitig zu Saisonbeginn fertigstellen. Nochmals herzlichen Dank an alle Sponsoren.
Durch eine Kooperation mit Tennis People konnten wir in diesem Jahr erstmals ein modernes Marketingkonzept in unseren Verein integrieren und neue tennisinteressierte Spieler für unseren Verein gewinnen.
Unseren „Wohlfühlfaktor“ konnten wir durch den Bau unserer neuen Boulebahn erhöhen. Es wurde bereits das ein oder andere Turnier ausgetragen. Dies belebt unsere Anlage. Hier möchte ich mich bei allen Sponsoren und allen „Machern“ herzlich bedanken.
Unser Jedermann Turnier wurde erneut von vielen Interessierten super angenommen. Das im Anschluss stattfindende Sommerfest bildete einen angenehmen Abschluss für die Verbandsrunde und einem schönen Start in die Sommerferien.
Zu den vielen schönen Erlebnissen zählen auch unsere Vereinswanderung am 01. November, unsere Vereinsturniere und die Verbandspiele, bei denen oftmals hart gekämpft wurde und trotzdem immer der Spaß im Vordergrund stand.
Zum Ende des Jahres sollten wir uns die Zeit nehmen und nach vorne in das Jahr 2019 schauen.
Unser traditionelles Neujahrturnier in der Nagolder Tennishalle wird am 05.Januar stattfinden. Hierzu möchte ich Euch alle herzlich einladen. Weitere Veranstaltungen werden unsere Hauptversammlung, die Saisoneröffnung, unser Hopman-Cup und noch vieles mehr sein. Die entsprechenden Termine findet Ihr auf unserer Homepage.
Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und der gesamten Vorstandschaft. Danke für Euer Engagement und Euren grossartigen Einsatz für unseren Verein.
Ich wünsche Euch eine schöne besinnliche Weihnachtszeit, ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2019.
Euer Vorstand
Eckhard Müller​​​​​
1. Vorsitzender​​​

Sensationeller Start in die Winterrunde

Sensationeller Start in die Winterrunde

Nach dem klaren Sieg der Herren 50 konnten auch die beiden Damen 50 Mannschaften des TC Wildberg Erfolge feiern. Damen 50-1 gelang ein ungefährdeter 5:1 Sieg gegen TSV Dagersheim TA. Dolores Paleit und Ulrike Hirsch gewannen glatt in zwei Sätzen. Spannender verliefen die Begegnungen von Elke May und Dagmar Feuerstein. May konnte nach gewonnenem erstem Satz einen 1:5 Rückstand noch in ein 7:5 drehen. Feuerstein siegte im Match-Tiebreak mit 10:7. Nach den vier Einzeln war die Partie schon entschieden. Trotzdem wurde in den beiden Doppeln um jeden Punkt gekämpft. Hirsch/Feuerstein unterlagen in zwei Sätzen. Das erste Doppel May/Paleit konnte noch einen Punkt zum 5:1 Erfolg beisteuern.
Damen 50-2 trafen in Aidlingen auf den TC Doggenburg aus Stuttgart. Durch zwei deutliche Einzelsiege von Beate Melcher und Steffi Schaumberger und die Niederlagen von Anette Schenk und Jutta Eckert mussten die Doppel über den Sieg entscheiden. Da bewiesen die Wildbergerinnen ihre Doppelstärke. Melcher/Schaumberger und Schenk/Eckert gewannen beide Doppel und sicherten den 4:2 Sieg.

Herren 50

Herren 50

Am 09.11.18 hatte die Mannschaft der Herren 50 ihr erstes Verbandsrundenspiel der Winterrunde und empfing den VfL Ostelsheim. Gespielt wurde in der Tennishalle in Aidlingen. Unser Gastspieler Jürgen Plikat kam gleich zu seinem ersten Einsatz und gewann sein Einzel mit 6:0 und 7:5. Fritz Pfrommer konnte ebenfalls mit 6:2 und 6:1 überzeugen. Rainer Mäusle ließ seinem Gegner mit einem 6:0 und 6:1 keine Chance und auch Michael Eckert gewann sein Einzel klar mit 6:1 und 6:2. Damit ging es mit einem 4:0 in die Doppel. Das Einser-Doppel mit Jürgen Plikant und Fritz Pfrommer siegte auch hier klar mit 6:0; 6:1 und auch das Zweier-Doppel mit Rainer Mäusle und Michael Eckert ging mit 6:3; 6:4 an den TC Wildberg. Damit haben die Herren 50 einen Traumstart in die Winterrunde hingelegt und hoffen, am 22.12.18 beim SV Althengstett nachlegen zu können.

Herbstwanderung  1. November

Herbstwanderung  1. November

Am Feiertag machten sich 15 Wanderbegeisterte auf zu einem 12 km langen Rundweg. Das Wetter war ideal zum Wandern, die Sonne verwöhnte die Gruppe den ganzen Tag.

Der Weg führte am Effringer Sportgelände vorbei Richtung Wenden, dann am Waldrand und über Feldwege zum Rotfelder Sportheim. Zu den Wanderern gesellten sich dort noch drei weitere Teilnehmer. Gestärkt durch Essen und Trinken gings an der Schwarzenbacher Mühle vorbei  zurück zum Parkplatz der Schönbronner Halle.

Das Tennisjahr geht zu Ende

Das Tennisjahr geht zu Ende

Besser konnte das Wetter für die wenigen Helfer am Freitag der vorletzten Woche nicht sein. Vom Technischen Leiter Hans Strobel organisiert konnten fast alle Arbeiten erledigt werden. Bänke, Schiedsrichterstühle, Netze  wurden winterfest verstaut. Auf allen Plätzen wurden die grünen Planen abgenommen und eingelagert.

Bei einem weiteren Arbeitseinsatz wurden die üblichen Herbstaktivitäten wie Laub rechen, Hecken schneiden erledigt. Die restlichen Arbeiten zur Pflege der Anlage werden bei der Frühjahrsinstandsetzung durchgeführt.

Bitte beachten:

Die Beträge für die nicht geleisteten Arbeitsstunden werden Anfang Dezember abgebucht. Bitte unbedingt die Arbeitskarten bei einem Mitglied des Vorstands abgeben, falls noch nicht geschehen.

So schön kann Boule sein

So schön kann Boule sein

Bei herrlichem Herbstwetter mit über 25 Grad kamen die Teilnehmer nicht nur auf Grund des Sonnenscheins sondern auch durch die engen Spielverläufe ins Schwitzen. Beim zweiten Boule Turnier entwickelnden sich viele spannende Matches. Leider trauten sich keine Nichtmitglieder der Einladung des Tennisclubs Wildberg zu folgen. Nach drei Stunden intensiven Spielens konnte kein Sieger ermittelt werden, da die Partien so ausgeglichen waren. In entspannter und fröhlicher Atmosphäre wurde dann die bereitgestellte Vesper verzehrt und alle fragten schon nach dem nächsten Termin für das 3. Boule Turnier für Jedermann. Vielleicht gelingt es dann Einsteiger für den Boule Sport zu gewinnen. Willkommen ist jeder, der neugierig ist, einmal eine dieser Eisenkugeln in die Hand zu nehmen und sie dann mit einer schwungvollen Bewegung dem „Schweinchen“ zu nähern.

Saisonabschluss mit Mixed-Turnier

Saisonabschluss mit Mixed-Turnier

Bei zunächst noch leichtem Nieselregen begann am letzten Sonntag das Saisonabschluss Turnier des TC Wildberg. Sechs Paare spielten in zwei Dreier- Gruppen. Bei recht ausgeglichenen Spielen mussten sich die Teams nicht nur mit ihren Gegnern „abkämpfen“,  sondern hatten auch vor allem mit dem wechselhaften teils starken, böigen Wind zu kämpfen.
Nach den Gruppenspielen wurden die Platzierungsspiele ausgetragen.
Auch hier zeigte sich die Ausgeglichenheit der Mixed-Teams, denn alle drei Begegnungen wurden erst im Match-Tiebreak entschieden.
Rechtzeitig vor Beginn des einsetzenden Regens standen Elke May/Heiner Schenk als Turniersieger fest. Den zweiten Platz belegten Ulrike Hirsch/Fritz Pfrommer. Im Spiel um Platz drei setzten sich Beate Melcher/Kevin May gegen Anette Schenk/Bernd Obenauf durch. Jutta Eckert/Marius Eckert belegten Platz fünf vor Antje Rieger/Peter Schwarz.

Niederlage im Heimspiel gegen TA SV Hoffeld

Niederlage im Heimspiel gegen TA SV Hoffeld

Trotz regnerischem, kühlem Wetter konnte die Mixed Begegnung gegen die TA SV Hoffeld ausgetragen werden. Hans Strobel musste leider verletzungsbedingt sein Einzel aufgeben. Wolfgang Nagel und Rainer Mäusle gewannen jeweils nach verlorenem ersten Satz den zweiten. Im Match-Tiebreak unterlagen sie ihren Gegnern dann beide mit 3:10. Den Ehrenpunkt in den Einzeln sicherte Beate Mäusle mit 7:6 6:4. Auch in den Mixed-Doppeln gelang nur ein Sieg, den Beate Mäusle/Rainer Mäusle für die Gastgeber verbuchen konnten. Dagmar Feuerstein/Eckhard Müller verloren in 2 Sätzen, ebenso wie Anette Schenk/Wolfgang Nagel. Nach der 2:7 Niederlage geht es am kommenden Sonntag 11 Uhr in der letzten Begegnung der Mixed-Runde gegen die SPG Gärtringen/Maichingen/Nufringen.

Keine Chance gegen Sindelfingen

Keine Chance gegen Sindelfingen

Im 2. Spiel der Mixed-Runde musste das Wildberger Team beim Titelfavoriten VFL Sindelfingen antreten. Nach den Einzeln stand Sindelfingen mit 5:1 Zwischenstand bereits als Sieger fest. Bernd Obenauf konnte sein Einzel im Match-Tiebreak gewinnen, Dagmar Feuerstein verlor im Match-Tiebreak und Elke May verlor ihr umkämpftes Match 7:5 und 7:5. In den anderen 3 Einzel hatten die Wildberger keine Chance. Die Mixed-Doppel verliefen alle spannend und umkämpft: Elke May/Bernd Obenauf verloren 6:4, 7:6, Dagmar Feuerstein/Thomas Schächinger 7:6, 7:5 und Ulrike Hirsch/Fritz Kreudler erst im Match-Tiebreak. Am kommenden Sonntag spielt Wildberg daheim gegen den SV Hoffeld aus Stuttgart, die ebenfalls noch ohne Sieg sind.

Boule Bahn mit Turnier eröffnet

Boule Bahn mit Turnier eröffnet


Zur offiziellen Eröffnung der Boule Bahn auf der Anlage des TC Wildberg erschienen zahlreiche Mitglieder und Gäste. In der Begrüßungsrede durch den Vorsitzenden Eckhard Müller wurde die Unterstützung der heimischen Betriebe lobend erwähnt, insbesondere der Firmen Aichele OHG, Creutz Bau und Schaible Holzbau.
Ohne das Sponsoring von unserem Mitglied Siegfried Lauk und der tatkräftigen Mitarbeit von Hans Strobel wäre das Projekt nicht zu Stande gekommen.

Nach dem Begrüßungsgläschen Sekt wurden die Mannschaften für das Turnier zusammengestellt. Durch die zahlreichen Mitwirkenden konnten 4 Tripletten aufgestellt werden, die jeweils 3 Matches durchlaufen mussten. In der sehr lockeren und zum sonnigen Wetter passenden Atmosphäre gab es spannende Spiele mit eindeutigen aber auch sehr knappen Ergebnissen. Am Ende gab es dann doch eindeutige Punktesieger, die in der anschließenden geselligen Runde bei einem Vesper und Getränke gebührend gefeiert wurden. Der allgemeine Tenor nach der gelungenen Eröffnung war, dass zeitnah eine Wiederholung des Turniers durchgeführt werden sollte, was gerne aufgegriffen wurde.